Die Ablagestruktur verstehen

Ordnerstruktur

Wohin mit den selbst erstellten Textdokumenten, Adreßbucheinträgen, Kochrezepten, Vereinsstatistiken und was Sie sonst noch alles auf dem Computer "produzieren". Das Ergebnis einer solchen Arbeit ist in der Regel eine Datei. Gar nicht zu reden von den vielen Fotos, die Sie vielleicht als Hobby-Fotograf auf Ihrem PC schon angesammelt haben. Die Datei wird später wieder gebraucht. Sie möchten Sie vielleicht ausdrucken, ändern oder jemandem per E-Mail schicken? In meinen Kursen konnte ich immer wieder Probleme beim Wiederfinden der Datein feststellen. Die Kernfragen waren: Wo liegt meine Datei, das Foto auf dem PC? Wie komme ich auf schnellstem Weg dorthin.

Grundlegenes zur Arbeit mit Ordnern

Ordner auf dem Computer haben nur einen einzigen Zweck: Ihnen als PC-Benutzer das Speichern und Wiederfinden von Dateien zu erleichtern. Der Ordner an sich hat also keinerlei Wert oder Bedeutung, erst durch seinen Inhalt wird er wichtig.   Am Besten, Sie stellen sich Ordner wie Aktenschränke vor. Diese wiederum sind unterteilt in Schubläden und Ablagefächer. Darin finden Sie dann Ihre ABC-Ordner, vielleicht nach Jahreszahlen geordnet und so weiter. 
Ordnerbefehle betreffen immer auch den Inhalt und die Unterordner. Wenn ein Ordner gelöscht, kopiert oder verschoben wird, dann geschieht das immer mit seinem gesamten Inhalt d.s. sämtliche Unterordner mit den darin enthaltenen Dateien.   Ordner können groß oder kleiner dargestellt werden, meistens aber sehen sie aus wie ein gelber Aktendeckel, wie im Bild weiter oben. Lernen Sie das Aussehen von Ordnern zu identifizieren.  

Das sollten Sie lernen

Ordner und Dateien Zum Vergrößern bitte klicken.